Langlotz, Ernst Robert - Destruktion und Autonomieentwicklung im Setting des Familienstellens - WS


Langlotz, Ernst Robert - Destruktion und Autonomieentwicklung im Setting des Familienstellens - WS

Artikel-Nr.: 2505-DVD
25,60
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand



Destruktion und Autonomieentwicklung im Setting des Familienstellens (Workshop)


Dr. med. Ernst Robert Langlotz, Arzt für Psychiatrie, systemische Familientherapie verwendet seit 1994 Familienaufstellungen als therapeutische Methode, unter anderem auch mit psychiatrischen Patienten. Durch die Einbeziehung archaischer Abschieds- und Ablösungsrituale entstand die “prozessorientierte Familienaufstellung”.
 

Workshopthema:


Nur wenn wir unsere entgegengesetzten Bedürfnisse nach Nähe und Freiheit (Autonomie) verbinden lernen, können wir Beziehungen leben. Bei traumatisierten Eltern entwickeln Kinder spezifische Anpassungs- und Überlebensstrategien (Symbiosemuster), welche mit Tendenz zu Überanpassung, Verlust der Autonomie und destruktiver Entgleisung verbunden sind. Das prozessorientierte Familienstellen vermittelt dem Klienten die gleichzeitige Erfahrung von Nähe und Autonomie.

Aufstellungsworkshop in deutscher Sprache vom September 2006 in Oldenburg, Laufzeit ca. 3 Std.

Hinweis: Zu diesem Thema ist auch ein Vortrag erschienen !

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Langlotz, Ernst Robert, Familientherapie, Prozessorient. Aufstell.