Prekop, Jirina - Erstgeborene - der besondere Platz innerhalb der Geschwisterkonstellation


Prekop, Jirina - Erstgeborene - der besondere Platz innerhalb der Geschwisterkonstellation

Artikel-Nr.: 1018
19,90 €
14,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


 

Erstgeborene - der besondere Platz innerhalb der Geschwisterkonstellation

 

 

Geboren 1929, in Mähren aufgewachsen, arbeitete als Diplom-Psychologin viele Jahre in einer Kinderklinik in Stuttgart. Aus jahrelangen Erfahrungen als Expertin für Diagnose und Therapie im sozialpädiatrischen Bereich entstanden ihre Bücher. Einige davon wurden zu Bestsellern und in 17 Sprachen übersetzt. Jirina Prekop übernahm von M. Welch und N. Tinbergen die Festhaltetherapie und entwickelte sie unter Einbeziehung der systematischen Therapie Bert Hellingers weiter. Durch die Verbindung der beiden Methoden besteht die Chance, gestörte Bindungen wieder auszusöhnen und die Liebe zwischen Menschen zu erneuern. Heute lebt sie in Lindau am Bodensee und ist Direktorin des "Institutes zur Förderung der Festhaltetherapie e. V.".
 

 

Inhalt:


Die besondere Situation der Erstgeborenen Wie kann es sein, dass sich das älteste Kind völlig anders entwickelt als das zweite, obwohl es die gleichen Eltern hat? Neuere Forschungen haben gezeigt, dass die Geburtenfolge den größten Einfluss auf die Persönlichkeitseigenschaften hat. Bei den erstgeborenen Kindern trifft dies in besonderer Weise zu: Kommen Geschwister nach, müssen sie ihre "Alleinherrschaft" aufgeben und die Liebe zu den Eltern mit ihren Geschwistern teilen. Für viele Erstgeborene keine einfache Sache, denn das neue Geschwisterchen wird mitunter als Rivale erlebt. Verhaltensauffälligkeiten, die niemand so recht einordnen kann, sind dann oftmals die Folge. Jirina Prekop, eine Zweitgeborene, hat ihr Leben lang unter ihrer vier Jahre älteren Schwester gelitten. Erst im späteren Alter gelang es ihr, sich mit ihr zu versöhnen. Von dieser persönlichen Erfahrung ausgehend möchte sie alle für das besondere Schicksal der Erstgeborenen sensibilisieren. Denn es gibt niemanden, den das Thema nicht berührt: entweder weil man selbst Erstgeborener ist oder unter dem Einfluss des Erstgeborenen aufwuchs oder weil man eigene Kinder und damit auch einen Erstgeborenen in der Familie hat.

Vortrag in deutscher Sprache vom November 2001, Laufzeit ca. 132 Minuten

 

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Prekop, Jirina, Familientherapie, Kinder/Jugendl.-Therapien, Sonderangebot